Einfach mehr erleben
Schloss Dreilützow

Powerbanks für die Ukraine - In Verbindung bleiben

Die Caritas im Norden und das Schullandheim Schloss Dreilützow rufen dazu auf, nicht mehr benötigte Powerbanks zu spenden. In vielen Haushalten liegen solche Stromspeicher, die momentan in der Ukraine dringend gebraucht werden. Ohne Energie geht so vieles nicht mehr. Gerade im Winter. Bittere Realität ist dies in diesen Wochen in der Ukraine. Millionen Menschen sind von Stromausfällen betroffen. In einigen Gebieten gibt es überhaupt keinen Strom. Was dies im Einzelnen bedeutet, kann jeder ja mal zu Hause praktizieren. Kein Licht, kein Kühlschrank, keine Kommunikationsmittel. Beim Letztgenannten wollen wir helfen, können SIE helfen.
Powerbanks für die Ukraine
Ein gutes Wort, eine gehaltene Verbindung, ein freundschaftliches Gespräch geben Kraft und lassen Menschen in der Ukraine schwierige Zeiten überstehen. Um dies zu ermöglichen, startet die Caritas im Norden und die Caritaseinrichtung Schloss Dreilützow die Aktion „Powerbanks für die Ukraine.“ „Wir möchten so viele Powerbanks und Akkus wie möglich in Krisenregionen der Ukraine bringen, um einer Funkstille entgegen zu wirken“, sagt Stefan Baerens, Leiter der Einrichtung Schloss Dreilützow. „Wir wollen Menschen, die sich das momentan nicht leisten können, mit Powerbanks und Solarladestationen ausstatten, sodass diese, wenn sie vom Strom abgeschaltet im Dunkeln sitzen, erreichbar sind.“, sagt Mathias Thees, der die Ukraine- Hilfe der Caritas seit Jahren leitet. Ziel ist es, dass Menschen in Zeiten von Stromausfällen trotzdem Freunde und Familienangehörige mit dem Handy erreichen können. Dies soll gerade jetzt im Winter helfen, schwierige Stunden, Tage und Wochen zu überstehen. Die Initiatoren rufen dazu auf, nicht mehr benötigte Powerbanks und,wenn möglich auch die dafür notwendigen Ladekabel zu spenden. In einigen Haushalten liegen solche Stromspeicher ungenutzt herum, während diese in der Ukraine dringen gebraucht werden. Geplant ist, die ersten Powerbanks noch Anfang Januar in die Krisenregionen der Ostukraine zu bringen. Eine zweite Tour ist im Februar geplant. Vor dem Weitertransport werden die Powerbanks von einem Elektriker geprüft. Auch kann sich an den Vorhaben durch das Übwerweisen einer Spende beteiligt werden. Von diesen zweckgebundenen Spendengeldern sollen solarbetriebene Ladestationen gekauft werden, welche dann mit auf den Transport gehen. Seit mehr als 23 Jahren unterstützt die Caritas in der Ukraine Menschen und Projekte direkt vor Ort. Die Verteilung der Powerbanks wird von der Caritas Ukraine koordiniert. Gesammelt und geprüft werden die Powerbanks im Schloss Dreilützow. Zusendungen sind möglich unter der Postadresse Schloss Dreilützow Caritas im Norden Am Schlosspark 10 19243 Dreilützow Versandkennzeichnungen für das Verschicken von Powerbanks (Gefahrgut UN 3480) können unter der Emailadresse kontakt@schloss-dreiluetzow.de angefordert werden. Auch können die Powerbanks in den Regionalstellen der Caritas in Flensburg, Kiel, Lübeck, Neumünster, Schwerin, Neubrandenburg und Rostock abgegeben werden. Helfen Sie mit, Menschen in Krisenregionen zu helfen. Vielen Dank!

Unser jährliches Benefizessen im Schloss Dreilützow

fand 2023 schon im Januar statt.

Grund dafür ist das Spendenziel! Wir möchten das Geld sammeln, davon Powerbanks und Soladaufladestationen kaufen und diese an Menschen in der Ostukraine verteilen, so, dass diese IN VERBINDUNG bleiben können. Und dies so schnell es geht. Insgesamt sind 2600,00€ vor Ort zusammengekommen. Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden. Bitte teilen Sie uns dafür schriftlich ihren Namen und ihr Adresse mit. Nutzen Sie bitte in diesem Fall diese Kontoverbindung: Schloss Dreilützow / Caritas im Norden Unsere IBAN DE09 2006 9177 0003 4947 30 Unsere BIC: GENODEF1GRS Verwendungszeck: Benefizessen - Powerfood for Powerbanks Bankinstitut: Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG Email: kontakt@schloss-dreiluetzow.de Telefon (AB) 038852 50154 Wir freuen uns auf Sie! Schloss Dreilützow / Caritas im Norden Am Schlosspark 10 - 19243 Dreilützow
Spendenkonto Ukrainehilfe  Caritasverband für das Erzbistum Hamburg  Evangelische Bank  IBAN: DE19 4006 0265 0022 0804 44 SWIFT- BIC: GENODEM1DKM  Spendenzweck: Powerbanks für die Ukraine Hinweise zum Versenden von Powerbanks
Einfach mehr erleben
Schloss Dreilützow
Powerbanks für die Ukraine

Powerbanks für die Ukraine - In Verbindung bleiben

Die Caritas im Norden und das Schullandheim Schloss Dreilützow rufen dazu auf, nicht mehr benötigte Powerbanks zu spenden. In vielen Haushalten liegen solche Stromspeicher, die momentan in der Ukraine dringend gebraucht werden. Ohne Energie geht so vieles nicht mehr. Gerade im Winter. Bittere Realität ist dies in diesen Wochen in der Ukraine. Millionen Menschen sind von Stromausfällen betroffen. In einigen Gebieten gibt es überhaupt keinen Strom. Was dies im Einzelnen bedeutet, kann jeder ja mal zu Hause praktizieren. Kein Licht, kein Kühlschrank, keine Kommunikationsmittel. Beim Letztgenannten wollen wir helfen, können SIE helfen.
Spendenkonto Ukrainehilfe Caritasverband für das Erzbistum Hamburg Evangelische Bank IBAN: DE19 4006 0265 0022 0804 44 SWIFT- BIC: GENODEM1DKM Spendenzweck: Powerbanks für die Ukraine
Ein gutes Wort, eine gehaltene Verbindung, ein freundschaftliches Gespräch geben Kraft und lassen Menschen in der Ukraine schwierige Zeiten überstehen. Um dies zu ermöglichen, startet die Caritas im Norden und die Caritaseinrichtung Schloss Dreilützow die Aktion „Powerbanks für die Ukraine.“ „Wir möchten so viele Powerbanks und Akkus wie möglich in Krisenregionen der Ukraine bringen, um einer Funkstille entgegen zu wirken“, sagt Stefan Baerens, Leiter der Einrichtung Schloss Dreilützow. „Wir wollen Menschen, die sich das momentan nicht leisten können, mit Powerbanks und Solarladestationen ausstatten, sodass diese, wenn sie vom Strom abgeschaltet im Dunkeln sitzen, erreichbar sind.“, sagt Mathias Thees, der die Ukraine- Hilfe der Caritas seit Jahren leitet. Ziel ist es, dass Menschen in Zeiten von Stromausfällen trotzdem Freunde und Familienangehörige mit dem Handy erreichen können. Dies soll gerade jetzt im Winter helfen, schwierige Stunden, Tage und Wochen zu überstehen. Die Initiatoren rufen dazu auf, nicht mehr benötigte Powerbanks und,wenn möglich auch die dafür notwendigen Ladekabel zu spenden. In einigen Haushalten liegen solche Stromspeicher ungenutzt herum, während diese in der Ukraine dringen gebraucht werden. Geplant ist, die ersten Powerbanks noch Anfang Januar in die Krisenregionen der Ostukraine zu bringen. Eine zweite Tour ist im Februar geplant. Vor dem Weitertransport werden die Powerbanks von einem Elektriker geprüft. Auch kann sich an den Vorhaben durch das Übwerweisen einer Spende beteiligt werden. Von diesen zweckgebundenen Spendengeldern sollen solarbetriebene Ladestationen gekauft werden, welche dann mit auf den Transport gehen. Seit mehr als 23 Jahren unterstützt die Caritas in der Ukraine Menschen und Projekte direkt vor Ort. Die Verteilung der Powerbanks wird von der Caritas Ukraine koordiniert. Gesammelt und geprüft werden die Powerbanks im Schloss Dreilützow. Zusendungen sind möglich unter der Postadresse Schloss Dreilützow Caritas im Norden Am Schlosspark 10 19243 Dreilützow Versandkennzeichnungen für das Verschicken von Powerbanks (Gefahrgut UN 3480) können unter der Emailadresse kontakt@schloss-dreiluetzow.de angefordert werden. Auch können die Powerbanks in den Regionalstellen der Caritas in Flensburg, Kiel, Lübeck, Neumünster, Schwerin, Neubrandenburg und Rostock abgegeben werden. Helfen Sie mit, Menschen in Krisenregionen zu helfen. Vielen Dank!
Hinweise zum Versenden von Powerbanks